Turnverein Flüelen
 

Der Bundesrat hat am 23. Juni 2021 weitere Lockerungen beschlossen. Hier geht es zum aktuellen Schutzkkonzept.

Schutzkonzept der Gemeinde zum Sportplatz Allmend.

Unser Oberturner wird euch im Chat informieren!



, Gisler Andreas

Bericht Turnfest vom 21. Juni 2014 in Ossingen

Kurzer Rückblick...

 

Um 8 Uhr stiegen die Attinghauser und Flüeler Turner den Zug in Altdorf bzw. Flüelen und machten auf den Weg ins Zürcher Weinland. Bei schönstem Wetter erreichten wir Ossingen und begutachteten die Wettkampfstätten. Was in Ossingen aus dem Boden gestampft wurde, ist fast nicht zu glauben! Einem erfolgreichen Turnfest sollte nichts im Wege stehen...

Nach der Meldung durch den Oberturner begann der Wettkampf mit dem 3-teiligen Fachtest. Mit der sehr guten Punktzahl von 8.37 konnte man sehr zufrieden sein. Die Turnstunden wurden sehr gut in den Ernstkampf umgemünzt.

Eine gute Stunde später bestand der zweite Teil aus Weitwurf und Steinstossen. Mit den Durchschnittsweiten von 47.43 m (Wurf) und 8.42 m (STS) schaute ein 7.92 (7.42/8.42) heraus. Folgende Weiten wurden erzielt:

  • 48.30 m   Marcel Aschwanden       - 7.92  Marc Gisler
  • 53.40 m   Orlando Gisler               - 8.30   Sepp Hauser
  • 44.00 m   Truit Gisler                    - 8.30   Köbi Wichser
  • 44 02 m   Stefan Sifrig                  - 9.17   Christof Zurfluh

Mit 8 Turnern stellten wir uns zum Schluss um 15.00 Uhr dem Kugelstossen. Die sehr gute Durchschnittsweite von 12.05 m bedeuteten ein 8.15. Die gute Anlage kam uns sicher auch etwas entgegen. Auch hier konnten sehr gute Resultate notiert werden:

  • 12.39 m   Hannes Briker
  • 13.91 m   Andy Gisler
  • 11.64 m   Marc Gisler
  • 11.62 m   Orlando Gisler
  • 11.54 m   Truit Gisler
  • 11.14 m   Mauro Nardozza
  • 11.87 m   Köbi Wichser
  • 12.31 m   Christof Zurfluh

Mit der sehr guten Total von 24.44 Punkten kann man sehr zufrieden sein. Der Schlussrang wird erst nach Beendigung aller Turnvereine bekannt sein.

Mit der sportlichen Anstrengung können wir uns nun dem gemütlichen Teil widmen. Ob in der Weinstube, im Biergarten, im Festzelt oder als Zuschauer bei den mitturnenden Vereinen - die Zeit bis zum Nachtessen können wir uns bei schönstem Sonnenschein geniessen.

Ob und wie lange es am Abend im Festzelt oder in der 'kleinen' Bar noch hergeht, können wir noch nicht mit Bestimmtheit sagen. Die Schlafgelegenheiten werden vermutlich erst nach Mitternacht aufgesucht. Doch sicher werden wir am Sonntag die Heimreise nach Altdorf und Attinghausen antreten.